Kinderwunsch?

Wenn Ängste im Wege stehen

Kinder bekommen ist "das Natürlichste der Welt".

Ja sicher! Aber dennoch stehen unbewusste Ängste oft im Wege. Jeder Mensch macht seine eigenen emotionalen Erfahrungen und viele dieser Erfahrungen bleiben nicht im Bewusstsein. Der Verdrängungsmechanismus sorgt für Vergessen. Die ursächlich gemachten Erfahrungen können weit in der Vergangenheit liegen. Bereits im letzten vorgeburtlichen Drittel beginnt die Prägephase und diese dauert bis zum Ende des sechsten Lebensjahres an. So können sich bereits Sorgen und Ängste der eigenen Mutter als Blockaden herausstellen, die es verhindern, schwanger zu werden.

 

 

Leiden sie unter mehr oder weniger konkreten Ängsten vor einer Schwangerschaft? Der Wunsch schwanger zu werden produziert inneren Stress und die Schwangerschaft bleibt aus? 

 

Solche inneren Blockaden können Ängste sein, zum Beispiel

  • vor Verantwortung
  • vor Veränderungen
  • vor der Entbindung
  • davor, den Beruf ruhen zu lassen
  • davor, dass ein Kind im eigenen Bauch heranwachsen soll

Auch Fehlgeburten und Schwangerschaftsabbrüche können innere Blockaden verursachen und so Schwangerschaften verhindern.

Wenn dir dein Gynäkologie mitgeteilt hat, dass keine körperlichen Defizite vorhanden sind, die einer Schwangerschaft entgegen sprechen, ist es möglich zu versuchen, den inneren Blockaden mit Hypnoanalyse auf die Spur zu kommen, sie emotional abzureagieren und damit aufzulösen.  

Hypnoanalyse kann ein Mittel darstellen, um den Weg zum eigenen Kind frei zu machen.

 

 


Angst vor Schwangerschaft

Hinter solch einer Angst können bereits Ängste der eigenen Mutter stecken. Aber auch Ängste vor den eigenen Empfindungen und der Zukunft, vor Schmerzen, vor Übelkeit, vor Verantwortung...

Der Körper verändert sich. Das Gewicht nimmt zu. Vielleicht hast du Angst davor als Frau während der Schwangerschaft und später als Mutter nicht mehr attraktiv zu sein? Oder Angst davor, eingeschränkter zu leben?

Und dann die Angst vor dem Leben nach der Geburt. Die Verantwortung. Wie wird das Kind sein? Es funktioniert ja nicht einfach denn es kommt mit einer eigenen Persönlichkeit auf diese Welt.

 

Wenn du solche Arten von Ängsten erlebst, könnte auflösende Hypnose hilfreich werden.


Da die emotionale Abreaktion von inneren Blockaden tiefgreifend sein kann, mache ich in den ersten drei Monaten einer Schwangerschaft keine auflösende Hypnose sondern unterstütze mit suggestiver Hypnose. 


Angst vor der Geburt

Bist du schwanger und hast Angst vor der Geburt?

 

Mit Hypnose lässt sich eine gute Konditionierung erzielen, um möglichst entspannt in den Vorgang der Geburt zu gehen und somit eine angenehmere Situation für die werdende Mutter als auch für das Kind zu erschaffen.


Feedback einer Klientin:

Wir hatten bereits alles versucht und als letzte Möglichkeit an eine Samenspende    gedacht. Nach ein paar Hypnose-Sitzungen fuhren wir in den Urlaub und kamen schwanger zurück. Unsere Tochter ist gesund und munter. Wir sind glücklich und dankbar.

A.B.